Vergütung nach Zeitaufwand

 

In vielen verwaltungsrechtlichen Streitigkeiten ist ist ein kostendeckendes Arbeiten nach den gesetzlichen Gebühren nicht möglich. In diesen Fällen schlage ich regelmäßig eine Vergütung nach Zeitaufwand vor. Dabei wird eine Vergütung in Abhängigkeit vom zeitlichen Aufwand, der für die Bearbeitung der Angelegenheit erbracht wird, vereinbart.

Der Vorteil dieser Vergütungsvereinbarung liegt darin, dass eine Vergütung für die tatsächlich geleisteten Tätigkeiten (Besprechungen, Prüfung der Rechtslage, Erstellung von Schriftsätzen, etc.) erfolgt. Anhand der Abrechnung ist der geleistete Aufwand nachvollziehbar. Ein wirtschaftliches Arbeiten ist bei dieser Vergütungsform am ehesten möglich.

Damit nicht beim Mandanten der Eindruck entsteht, er habe keine Kontrolle über die Kostenentwicklung, kann vorab oder spätestens nach Akteneinsicht geschätzt werden, welchen Zeitlichen Aufwand die Mandatsführung voraussichtlich in Anspruch nehmen wird. Zudem kann vereinbart werden, dass regelmäßig über die angefallenen Stunden informiert wird, damit der Mandant disponieren kann.

Kontakt

 

Kanzlei für Beruf & Bildung
Weylstrasse 4
68167 Mannheim

Telefon + 49.621.181 51 801
Telefax + 49.621.181 51 805
mail(at)kbb-mannheim.de